BOLSCHOI Staatstheater für Oper und Ballett Belarus
BALLETTE
  • Schwanensee
  • Der Nussknacker
  • Dornröschen
  • Giselle
  • Don Quichote
  • Cinderella
  • Romeo und Julia
  • Scheherazade
  • Spartacus
  • La Sylphide
  • Les Sylphides
  • La Bayadére
  • La Esmeralda
  • Le Corsaire
  • OPERN
  • Aida
  • Barbier von Sevilla
  • La Traviata
  • Nabucco
  • Schneeflöckchen
  • Tosca
  • DAS ORCHESTER 360° PANORAMA VERANSTALTER
  • Booking
  • Stellenangebote
  • Kontakt
  • „Nabucco“ wurde von Guiseppe Verdi 1841 komponiert und am 9. März 1842 im Teatro alla Scala in Mailand uraufgeführt. Das Libretto stammt von Temistocle Solera. Die Oper hat einerseits das Streben des jüdischen Volkes nach Freiheit aus der babylonischen Gefangenschaft zum Thema; andererseits steht die Hybris des Titelhelden im Zentrum, der sich selbst zum Gott machen will, daraufhin mit Wahnsinn geschlagen wird und erst durch seine Bekehrung zum Gott der Hebräer geheilt wird. Neben dem musikalischen Höhepunkt, dem Freiheits-Chor „Va pensiero…“, enthält „Nabucco“ eine Fülle brillanter Arien, mitreißender Duette und aufwirbelnder Massenszenen. Der Verdis Meisterwerk, mit dem der Komponist seinen Weltruhm begründete, rangiert in der Hitliste der populärsten Opern ganz weit oben.

    Nabucco
    Oper in 4 Akten

    Musik
    Guiseppe Verdi

    Libretto
    Temistocle Solera

    Regie
    Mikhail Pandzhavidze


    © · KONTAKT · IMPRESSUM · WEBDESIGN VON ZUGERGRAFIK